Workshop und Schulung von speziellen Fehlerstromschutzschalter

Geschrieben von Michele Santoro am .

Einmal mehr folgten interessierte und wissensdurstige der Einladung der Sektion ZH-SH zum Workshop und Schulung von speziellen Fehlerstromschutzschalter nach Geroldswil.

In den Räumlichkeiten der Firma demelectric konnten die Teilnehmer aus erster Hand erfahren welche FI es gibt und wo sie eingesetzt werden.

Die Schulung leitete Hans-Wolfgang Sorg von der Firma doepke die in Norden im Ostfriesland beheimatet ist. Die Firma gehört zu den ersten Herstellern von Fehlerstromschutzschalter weltweit. Einige der Teilnehmer kannten bereits die Firma aus der Studienreise und Herr Sorg als ausgewiesener Referent bei verschiedenen Anlässe.

Die Teilnehmer staunten nicht schlecht als Sie erfahren, dass die Firma über 3500 verschiedene FI Typen herstellt. Laut Aussage werden auch Kundenspezifische FI`s hergestellt falls es diese noch nicht gibt.Fi_alle.jpg

Herr Sorg erklärte uns in seinem Referat mit welcher Problematik die verschiedenen FI`s zu kämpfen haben, z. Bsp. beim Einsetzen von FI`s bei E-Mobility ist darauf zu achten, dass der richtige FI in die Ladestation eingesetzt wird. Sonst kann es vorkommen, dass der vorgeschaltete FI durch Gleichfehlerströme ausser Kraft gesetzt wird!

Weiter ging es über die Problematik bei zum Teil alltägliche Gebrauchsgegenstände wie: Vorschaltgeräte in Beleuchtungsanlagen, Waschmaschinen, Staubsauger, Geschirrspüler, Bohrmaschine etc. die heute für die Reglung der Drehzahlen immer häufiger einphasige betriebene Frequenzumrichter verwenden. Bei den genannten Geräten können Fehlerströme mit Mischfrequenzen abweichend von 50Hz auftreten, die von Fehlerstromschutzschalter des Typ A nicht ausreichend erfasst werden.

Selftest_FI.JPGZu Frage: Wie kontrolliert man in einem Industriebetrieb mit hunderten FI`s Ihre Funktion ohne den Betrieb zu unterbrechen? Auch für diesen Fall gibt es eine Lösung. Entweder mit einem Differenzstromschalter in Zwillingsausführung oder besser noch mit einem Intelligenten Fehlerstromschutzschalter der monatlich eine selbständige Funktionskontrolle durchführt. Unglaublich, aber das gibt’s wirklich!

Bei der vielfältigen Fehlerstromschutzschalter Auswahl ist es wichtig, sein Einsatzgebiet genau zu kennen und dementsprechend den korrekten Fehlerstromschutzschalter um den Personen.- und Sachschutz zu gewährleisten. Als nützliches Tool ist auf der Website von doepke eine Interaktive Auswahlhilfe zum richtigen FI-Schalter zu finden.

Wer gerne mehr über spezielle FI und deren Einsatz erfahren möchte kann sich über die Webseite bei den jeweiligen Hersteller weiter informieren.

An dieser Stelle möchten wir uns bei der Firma demelectric für die Räumlichkeiten und Ihre Gastlichkeit bedanken.