Zum Glück gibt es Elektrokontrollen

Geschrieben von Hans-Ruedi Leutenegger am .

Die Hauptverteilung eines Gewerbebetriebes musste überprüft werden. Ich entfernte die plombierte Abdeckung um die Anschlüsse der Hauptsicherung zu kontrollieren. Bei der Sichtkontrolle konnte ich am N – Trenner der 200 A Hauptsicherung nichts ungewöhnliches entdecken. Selbst das Berühren mit dem Finger zur „Temperaturkontrolle“ gab kein Anlass, dass irgend etwas nicht i.O. sei.

Und trotzdem, mein „7 Sinn“ gab mir den Eindruck, dass da was nicht stimmte. Mit dem Schraubenzieher berührte ich die Federscheibe der Verbindungslasche des N – Trenners, welche die M12 Schraube hätte sichern sollen. Die Federscheibe liess sich mühelos bewegen. Das hiess der N-Trenner war nicht festgezogen! Nach Information des Besitzers stellte ich die Stromzufuhr ab und behob, den unter Umständen fatalen Fehler, sofort.

Bei der Kurzschlusstrommessung im gleichen Gewerbebetrieb stellte ich auch noch einen grossen Unterschied zwischen der Kurzschlusstrommessung gegen PE ( 500A) und gegen Neutral/PEN-Leiter (2500A) fest. Beim Untersuchen der Ursachen stellte sich heraus, dass eine Verbindung zwischen N- Leiter (Trenner-Eingang) und der PE – Schiene/ Erder fehlte.

Das Gebäude war also immer noch nach System TT (Schutzerdung) installiert oder die Verbindung wurde beim Neubau vergessen. Ich kann also nicht davon ausgehen, dass was seit Jahren plombiert ist, auch immer in Ordnung ist.