Immer wenn ik do mit Kelle Pflaschter usse nehme, mir Strom elektrisiere....

Geschrieben von Hans-Ruedi Leutenegger am .

So erklärte mir der sichtlich verstörte Maurer sein Problem. Mit meinem Phasenprüfer kontrollierte ich ob seine Pflasterkiste unter Spannung stand. Auch die neue, nasse Wand und den Boden, nirgens war ein Potential vorhanden. Sicherheitshalber entfernte ich alle Sicherungen der Wohnung und erklärte dem Maurer, dass er wieder weiterarbeiten kann.

Mit dem Wohnungsinhaber ging ich noch in den darunterliegenden Keller um ein weiteres Installationsproblem zu besprechen. Ich schaltete ein paar Mal mit der Wechselschaltung im Keller das Licht ein und aus und stellte dabei fest, dass ein Lichtschalter defekt war. Wie ich so ein und aus schaltete hörte ich plötzlich in der Wohnung oberhalb den Maurer fluchen. „Jetzt wieder Strom uf mini Kiste....“ schimpfte der Maurer, dass es ihn jetzt gerade wieder „ stromelektrisiert“ hat. Wieder zeigte mein Spannungsprüfer kein Potential an. Vielleicht bin ich selber unter Spannung, ging es mir durch den Kopf. Also versuchte ich Isoliert zu stehen und siehe da, alles war unter Spannung. Die Wand, der Heizkörper, selbst die Ausgänge der entfernten Sicherungen standen alle unter Spannung.

So ging ich in den darunter liegenden Keller um nachzusehen. Mit dem Phasenprüfer berührte ich irgend ein Heizungsrohr, Spannung! Der Eisenträger der Hauskonstruktion...auch unter Spannung! Nur die Wasserleitung, stellte sich heraus, hatte das Potential Null. Bei der genauen Untersuchung entdeckte ich, dass die Lichtinstallation im Keller einen Erdschluss auf die Eisenkonstruktion des Hauses verursachte. Der dabei fliessende Strom war aber zu klein um einen Kurzschluss herbei zu führen. Auch die verschiedenen Potentiale im Bad wo der Maurer arbeitete waren zum Glück zu klein um tödlich zu wirken. Der Maurer hat noch einmal Glück gehabt.